DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 1/03 VOM 09.01.2003

Redaktion: Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


ÜBERSICHT:


Sachstand zu EMV-Gebühren und Selbsterklärung

Nur Inhaber von Individualrufzeichen werden zur Zahlung der EMV-Gebühren herangezogen. Das geht aus der zweiten Verordnung zur Änderung der Frequenznutzungsbeitragsverordnung hervor. Inhaber von Ausbildungs-Rufzeichen und Betreiber von automatisch arbeitenden Stationen zahlen keine Beiträge. Da bis zum 31.12.2002 keine Beitragsbescheide von der RegTP versandt wurden, bleibt den betroffenen Funkamateuren zusätzlich ein Jahr rückwirkende Zahlung erspart. Es wird weiterhin darum gebeten, eingehende Beitragsbescheide in Kopie an das Vorstandsmitglied Hans Jörg Unglaub, DL4EBK, zu senden. Erst daraufhin kann ein bereits vorbereiteter Widerspruchstext aktualisiert und anschließend veröffentlicht werden.

Einige Funkamateure haben ihre eingereichten Anzeigen nach BEMFV von RegTP-Außenstellen zurück erhalten. Häufiger Beanstandungsgrund war der mangelhaft ausgearbeitete, maßstäbliche Lageplan. In den meisten Fällen wurde beanstandet, dass die Sicherheitsabstände, die Bemaßungen der Antennenposition sowie der kontrollierbare Bereich nicht eingezeichnet waren. Es wird darum gebeten, gerade die Skizzen mit äußerster Sorgfalt zu erstellen.

Über den aktuellen Sachstand berichtete Vorstandsmitglied Hans Jörg Unglaub während der Vorstandssitzung am 05.01.


2003 wird zum Jugendjahr

Für 2003 wird das Jugendjahr als regionale Pilotmaßnahme von ausgewählten Distrikten organisiert. Der DARC-Vorstand begrüßt die Anregung der Distrikte Thüringen und Berlin, ein Jugendjahr im DARC einzuführen. Der Distriktsvorsitzende von Thüringen wurde vom Vorstand gebeten, das Projekt für 2003 federführend zu begleiten. Die daraus gesammelten Erfahrungen sollen 2004 bundesweit umgesetzt werden. Diese Entscheidung geht auf einen Vorstandsbeschluss vom 05.01. zurück.


Fragenkatalog für Klasse 1 und 2 als PDF-Datei für Whitesticker verfügbar

Der Fragenkatalog für die Amateurfunkklassen 1 und 2 ist als PDF-Datei auf CD-ROM ausschließlich für Sehbehinderte verfügbar. Er kann bei der RegTP-Außenstelle Erfurt gegen Vorlage der Berechtigung nach Behindertengleichstellungsgesetz bezogen werden.

Die PDF-Datei kann mit Computerprogrammen in ASCII-Text gewandelt und entweder über eine Braille-Zeile ausgegeben oder über eine Sprachausgabe vorgelesen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.darc.de/whitesticker.


Berechnungsgrundlagen zum Programm Watt32

DARC-Mitglieder fragen bezüglich der Physik und Mathematik zu den Berechnungsroutinen von Watt32 nach. Deshalb informieren Thilo Kootz, DL9KCE, und Ehrhart Siedowski, DF3XZ, darüber am Donnerstag, dem 30.01., um 10:30 Uhr, in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal. Interessenten melden sich unter (05 61) 9 49 88 22 telefonisch an. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.


Grote Reber, Pionier der Radioastronomie, verstorben

Ende Dezember verstarb Grote Reber, W9GFZ, im Alter von 92 Jahren. Reber war ein Pionier der Radioastronomie. 1936 baute er im Alter von 25 Jahren das erste Radioteleskop der Welt mit 9,5 m Durchmesser im Garten seines Elternhauses. Damit begann er auf 3.300 MHz mit ersten Beobachtungen der Radiostrahlung aus dem Weltraum.


Standardisierung von eMail-Adressen

Alle eMail-Adressen auf dem DARC-Server, die nicht dem Standard Rufzeichen@darc.de entsprechen, wurden am 31.12. deaktiviert. Dies betrifft aber nicht die Weiterleitungen zu Mitarbeitern der DARC-Geschäftsstelle. Mailinglisten oder eMail-Adressen, die nach besonderer Absprache erstellt wurden, sind ebenfalls nicht betroffen.


Termine

Zum 100. Jubiläum von Marconis erster Transatlantik-Funkverbindung ist vom 11.-19.01. die Sonderstation KM1CC von Cape Cod aktiv. Frequenzen, in kHz: 1.839, 3.539, 7.039, 10.109, 14.039, 18.099, 21.039, 24.899 und 28.039. Die QSL geht über das Büro.

Die DARC-Distrikte in den neuen Bundesländern veranstalten am 02.02. von 08:00-20:00 UTC eine QSO-Party. Sie erinnert an den 50. Jahrestag der Verordnung über den Amateurfunk in der ehemaligen DDR. Die Ausschreibung steht in der Januar-Ausgabe der CQ DL auf Seite 46.

Am 08.02. ist die 26. GHz-Tagung in Dorsten. Das Tagungsprogramm finden Sie auf der Webseite des Distriktes Westfalen-Nord, N, unter www.darc.de/n und in der Februar-Ausgabe der CQ DL.


Funkwetterbericht (08.01. de DL1VDL)

Rückblick auf die Solardaten der Woche vom 01.-07.01.:
Die Werte des Flux F betrugen in der Reihenfolge der Wochentage: 115, 118, 138, 143, 148, 162, 163; der 90-Tage-Mittelwert beträgt 163. Die Sonnenfleckenrelativzahl R hatte die Werte 47, 74, 108, 117, 128, 141 und 199. Die Werte für den planetarischen Index Ap lauten: 10, 8, 13, 13, 9, 7, 9.

Zwischen dem 26.12. und 01.01. durchlief die Sonnenaktivitätskurve das erste markante Minimum im abklingenden 23. Sonnenfleckenzyklus. Es gab nur einen Klasse-C-Flare und ganz wenige Sonnenflecken. Seit Jahresbeginn steigt die Sonnenaktivität stark. Nach den ersten beiden M-Flares am 07.01. sind weitere wahrscheinlich. Die oberen Kurzwellenbänder waren jahreszeitlich bedingt nur kurz offen. Sie boten an einigen Tagen exzellente Signale. DL1RXA und DL1VDL testeten jeweils sonntagmittags den Ionosphärenzustand. Auf 10 m erzeugten die gesendeten Punkte bis zu vier Echos. Bei überwiegend ruhigem geomagnetischen Feld waren die DX-Möglichkeiten auf den unteren Kurzwellenbändern ausgezeichnet. Es waren an mehreren Tagen alle Kontinente erreichbar.

Vorhersage bis 15.01.:
Es ist absehbar, dass der solare Flux noch etwas weiter steigt. Die Aussichten für gute Öffnungen des 10-m-Bandes, vielleicht auch einmal des 6-m-Bandes, sind nicht schlecht. Die unteren Kurzwellenbänder bleiben interessant. DX-Stationen aus allen Kontinenten sind dort mit durchschnittlicher Stationsausrüstung zu arbeiten.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Neuseeland 17:06; Ostaustralien 18:57; Westaustralien 21:23; Japan 22:05; Hawaii 17:12; Alaska 19:35; Südafrika 03:34; Kalifornien 15:19.
Sonnenuntergang: USA-Ostküste 21:39; USA-Westküste 00:53; Brasilien 22:07; Falklandinseln 00:06; Hawaii 04:01; Alaska 00:37; Südafrika 17:11; Neuseeland 07:54.


Ende des Deutschland-RS 1/03 vom 09.01.2003

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2003 Rundspruch-Archiv