DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 24/03 VOM 19.06.2003

Redaktion: Jürgen Sapara, DH9JS, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


ÜBERSICHT:


QSO-Party am Funkertag war ein Erfolg

Zum Redaktionsschluss des aktuellen Deutschland-Rundspruches lagen der QSO-Party-Managerin Rosel Zenker, DL3KWR, 167 Logs vor, davon 136 elektronisch. Eine Teilnehmerzahl lässt sich noch nicht genau abschätzen, sie liegt aber wahrscheinlich über 1.000.

Erfreulich ist die gute Beteiligung von Ausbildungsstationen, sowohl auf UKW als auch auf Kurzwelle, und vieler neuer Genehmigungsinhaber. Auffällig ist, dass mehr Genehmigungsinhaber der Klasse 3 den Funkertag genutzt haben als der Klasse 2.

Weitere Informationen über die QSO-Party sind auf der Portal-Seite unserer Homepage zu finden.


HAM RADIO 2003

Die HAM RADIO 2003 findet vom 27.-29.06. in Friedrichshafen auf dem neuen Messegelände statt. Zu erwarten ist ein vielfältiges Tagungsprogramm, ein großer Flohmarkt und vieles mehr. Zeitgleich wird wieder die Computermesse HAMtronic veranstaltet.

Funkamateure unter 27 Jahren können in Halle A6 kostenlos übernachten. Reservierungen per Packet-Radio an DJ5GQ@OE9XPI oder per eMail an jugendlager@darc-fn.de.

Das ausführliche Messeprogramm zum Herausnehmen finden Sie in der Heftmitte der Juni-CQ DL.

Der Deutschland-Rundspruch Nr. 25 wird am 27.06. von der Clubstation DKØFN auf dem Gelände der HAM RADIO abgestrahlt.

Der Deutschland-Rundspruch macht in diesem Jahr keine Sommerpause. Auf 80 m können Sie ihn donnerstags zur gewohnten Zeit auf 3,77 MHz hören und auch im Internet nachlesen.


Probleme mit FO-20 und FO-29

FUJI-OSCAR 20 ist ausgefallen, so berichteten einige OM. Der am 07.02.1990 gestartete Satellit wurde lange Zeit im Mode JA betrieben. Die Kommandostation ist der Ansicht, dass der Transponder zurzeit durch den Unterspannungs-Controller gesteuert wird, der die Bordbatterie überwacht und eine Tiefentladung verhindern soll.

Die Japan Amateur Radio League, JARL, meldet, dass die Kommandostation von FUJI-OSCAR 29 überlegt, den Sender wieder einzuschalten. Es ist bisher nicht bekannt, warum der Satellit vor kurzem ausgefallen ist. OM berichteten von einem verzerrten Signal des Transponders. Empfangsrapporte mit Uhrzeit in UTC, Ort und Signalstärke des Empfangs können an jn1gkz@qsl.net per eMail geschickt werden. Quelle: ARRL-Letter Nr. 24 vom 14.06.


Personelle Veränderung

Herr Bernd W. Häfner, DB4DL, ist seit dem 12.06.2003 nicht mehr Geschäftsführer des DARC e.V. Die stellvertretende Geschäftsführerin Helga Gautsche, DO1FIB, führt bis auf Weiteres die Geschäfte. Der Vorstand bittet die Mitglieder des DARC e.V. um Verständnis, da er zurzeit aus arbeitsrechtlichen Gründen keine weitergehende Information geben kann.


Termine

Für die neue Software DAS@PC, die Mitgliederdaten auf OV- und Distriktsebene verwaltet, gibt es Anwenderschulungen am 05. und 19.07., 16.08. und 13.09. Beginn: jeweils 10:30 Uhr; Ort: DARC-Geschäftsstelle; Anmeldungen bei Petra Kallert, DO1DPK, Durchwahl (05 61) 9 49 88-15 oder kallert@darc.de.

Die 35. Deutsch-Niederländischen Amateurfunker-Tage in Bad Bentheim finden vom 21.-24.08. statt. Sie wurden eine Woche vorverlegt, um nicht mit der UKW-Tagung zu kollidieren. Informationen: CQ DL-Ausgabe 8/03, www.dnat.de.

Vom 30.-31.08. ist die UKW-Tagung in Weinheim. Das Vortragsprogramm sowie weitere Informationen lesen Sie in der Augustausgabe der CQ DL und unter www.ukw-tagung.de.

Das 19. Internationale Amateurfunktreffen findet vom 04.-06.07. in Gosau am Dachstein/Österreich statt. Informationen: CQ DL 5/03, Seite 318.


Funkwetterbericht (17.06. de DL1VDL)

Rückblick auf die Solardaten der Woche vom 10.-16.06.:
Die Werte des Flux F betrugen in der Reihenfolge der Wochentage: 157, 193, 164, 151, 134, 129, 123; der 90-Tage-Mittelwert beträgt 124. Die Sonnenfleckenrelativzahl R hatte die Werte 207, 178, 168, 149, 91, 111 und 91. Die Werte für den planetarischen Index Ap lauten: 27, 15, 11, 11, 32, 20, 32.

Am 10./11.06. war die Sonnenaktivität sehr groß. Auch in den darauffolgenden Tagen bot sie mindestens ein M-Flare pro Tag. Ab 12.06. fielen die Fluxwerte leicht ab, doch bereits am 15.06. erzeugte die gerade neu klassifizierte Fleckengruppe 10.386 ein X-Flare. Der intensive Sonnenwind störte das geomagnetische Feld an fast allen Tagen. Die DX-Bedingungen waren auf den unteren Bändern aufgrund der Jahreszeit schlecht. Transäquatoriale DX-Stationen arbeitete man am besten auf 40 m und 30 m, da dort Winter ist. 20 m und 17 m waren die beständigsten DX-Bänder, während 15 m, 12 m und 10 m schöne Short-Skip QSOs ins Log brachten.

Vorhersage bis 24.06.:
Die Region 10.386 ist weiterhin aktiv, wodurch weitere M-Flares wahrscheinlich sind. Das geomagnetische Feld bleibt gestört, einzelne ruhige Phasen sind möglich. An den relativ dürftigen sommerlichen DX-Bedingungen auf der Nordhalbkugel der Erde ändert sich vorerst nichts. Die besten DX-Bänder bleiben 20 m und 17 m, vorzugsweise am Morgen und am Abend.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Neuseeland 19:53; Ostaustralien 21:04; Westaustralien 23:20; Japan 19:42; Hawaii 15:54; Alaska 12:16; Südafrika 05:08; Kalifornien 12:44; Deutschland 03:16.
Sonnenuntergang: USA-Ostküste 00:25; USA-Westküste 03:18; Brasilien 21:10; Falklandinseln 19:43; Hawaii 05:08; Alaska 07:46; Südafrika 15:26; Neuseeland 04:57; Deutschland 19:34.


Ende des deutschland-RS 24/03 vom 19.06.2003

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2003 Rundspruch-Archiv