DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 28/03 VOM 17.07.2003

Redaktion: Jürgen Sapara, DH9JS, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


ÜBERSICHT:


Kurzwelle für alle CEPT-Lizenzen

Die Arbeitsgruppe Grundsatzfragen des DARC setzt sich dafür ein, dass in DL so schnell wie möglich die jüngste Empfehlung der Weltfunkkonferenz zum Zugang zur Kurzwelle in nationales Recht umgesetzt wird. Die Regulierungsbehörde wird aufgefordert, bis zu einer endgültigen Entscheidung in DL den Inhabern der Amateurfunkklasse 2 den Zugang zur Kurzwelle zu ermöglichen. Die Arbeitsgruppe vertrat zudem die Meinung, dass der Zugang zu 50 MHz deutlich vereinfacht und mehr Funkamateuren ermöglicht werden soll.

Auch künftig wird der DARC für die Erhaltung der CW-Bereiche auf den Kurzwellenbändern eintreten.

Die Arbeitsgruppe wurde von der jüngsten Amateurratstagung berufen und besteht aus Mitgliedern des Vorstandes, der Geschäfsstelle, des Amateurrats sowie Amtsträgern aus Distrikten.


Industrie begrüßt Wegfall von CW

Führende Vertreter der Amateurfunkgeräte-Industrie haben auf die Entscheidung der WRC-2003 zum Wegfall von CW sehr wohlwollend reagiert. Sie begrüßen die Idee, bis zu einer endgültigen Entscheidung in DL den Inhabern der Amateurfunkklasse 2 den Zugang zur Kurzwelle zu ermöglichen.


Offensive für Öffentlichkeitsarbeit

Für die Öffentlichkeitsarbeit des DARC e.V. soll in dessen Geschäftsstelle ein hauptamtlicher Mitarbeiter baldmöglichst eingestellt werden. Das ist ein Ergebnis der ersten Arbeitsberatung der drei Arbeitsgruppen, die sich mit Grundsatzfragen, Mitgliedergewinnung und Mitgliederbetreuung des DARC beschäftigen. Den Auftrag dazu erhielten sie Ende Mai in Augsburg durch die DARC-Mitgliederversammlung. Der Amateurratsworkshop hatte das Konzept "Die Zukunft beginnt heute" beschlossen. Alle drei Arbeitsgruppen haben am 06. bzw. am 12.07. getagt.

Die Arbeitsgruppe Grundsatzfragen hat weiterhin folgende Maßnahmen eingeleitet: Alle Amtsträger werden verpflichtet, von ihrer Tätigkeit regelmäßig diesem Öffentlichkeitsarbeiter zuzuarbeiten. Die bisher übliche Veranstaltung "Mitglieder fragen den Vorstand" während der HAM RADIO wird erweitert. Es nehmen daran ab nächstem Jahr zusätzlich alle Distriktsvorsitzenden und Referenten teil und stehen den DARC-Mitgliedern für Fragen zur Verfügung.


DARC will seine Gelder neu verteilen

Die Aufteilung der Mitgliedsbeiträge auf die Distrikte und Ortsverbände wird neu geregelt. Auch die Vergabe von Fördermitteln an Ortsverbände, Jugendgruppen usw. wird verändert und die Ortsverbandssubvention ausgeweitet. Damit soll die Arbeit des DARC vor Ort gestärkt werden.

Zur Förderung von Ausbildung und Amateurfunkprüfungen hat die Arbeitsgruppe fünf Punkte beschlossen. Das sind unter anderem die Entwicklung der bisherigen Einsteigerklasse 3 zu einer Aufsteigerklasse, die Übernahme von Prüfungen oder Prüfungsteilen durch den DARC e.V. sowie das Einrichten von regionalen Kompetenzzentren in den Distrikten mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Prüfung.

Gegenstand der Beratung in dieser Arbeitsgruppe war auch die Struktur der Referate des DARC-Vorstandes.


DAØHQ-Team dankt DLs für Punkte

Das DARC-Team von DAØHQ war am vergangenen Wochenende wieder in der IARU-Kurzwellen-Weltmeisterschaft aktiv. Trotz schlechterer Bedingungen verglichen mit 2002 kamen 19.000 QSOs zu Stande. Das Team bedankt sich bei den mehreren tausend DL-Stationen, die DAØHQ ihre Punkte gaben.


Webseite zu AMSAT-OSCAR 7

AO-7 arbeitet nur unregelmäßig. Auf der neuen Webseite von Emily Clarke, WØEEC gibt es nun die Möglichkeit, Kontakte und Beobachtungen abzuspeichern. Die Adresse lautet www.experthams.net/ao7. Quelle: OSCAR-News von HB9SKA


Termine

Am 19./20.07. findet das International Museums-Ship Radio Event statt, zu dem weltweit Museumsschiffe auf den KW-Bändern aktiv sind. Auch deutsche und europäische Schiffe wollen daran teilnehmen. Gearbeitet wird in SSB und CW. Eine Liste der Schiffe gibt es unter www.qsl.net/ww2dd/event.html oder in Packet-Radio.

Andy, DL4OK, verbringt vom 15.-29.07. seinen Urlaub auf der Insel Pellworm, EU-042. Geplant ist Funkbetrieb als DL4OK/P auf allen Bändern in SSB und CW vom Leuchtturm mit der ARLHS-Bezeichnung FED-187. Andy will auch am IOTA-Contest teilnehmen. QSL-Karten gehen via Büro.

Ein Team von fünf Funkamateuren plant eine Funkaktivität vom 18.-25.07. in Lesotho. Achten Sie auf die Rufzeichen 7P8CF, 7P8TA, 7P8MJ, 7P8NK und 7P9IZ in SSB, CW, PSK31 und RTTY.

Lyle Burgoyne ist wieder auf der Insel Pitcairn, auf der er Mitte der 90er schon einmal für zwei Jahre als Pastor gearbeitet hat. Lyle wird für wenigstens ein Jahr wieder als VP6LJ QRV sein.


Funkwetterbericht (16.07. de DL1VDL)

Rückblick auf die Solardaten der Woche vom 09.-15.07.:
Die Werte des Flux F betrugen in der Reihenfolge der Wochentage: 126, 123, 122, 122, 127, 127, 126; der 90-Tage-Mittelwert beträgt 126. Die Sonnenfleckenrelativzahl R hatte die Werte 125, 137, 127, 102, 137, 159 und 154. Die Werte für den planetarischen Index Ap lauten: 6, 8, 46, 46, 14, 15, 27.

Zum Beginn des IARU-Contests am vergangenen Wochenende waren gerade die geomagnetischen Störungen abgeklungen, die am 11./12.07. für starke Dämpfung und Totalausfälle auf Kurzwelle sowie für Aurora auf 2 m sorgten. Die beginnende positive Phase brachte zur rechten Zeit bessere DX-Bedingungen auf allen Bändern. Weiterhin war der atmosphärische Störpegel durch die Hochdruckwetterlage über Deutschland und die sehr trockene Luft gering.

Vorhersage bis 23.07.:
Gegenwärtig sind elf Sonnenfleckengruppen aktiv. Wir erwarten Fluxwerte im Bereich zwischen 120 und 130. Zwischen dem 18. und 20.07. sowie ab dem 23.07. wird das geomagnetische Feld gestört sein. Nach dem 23.07. sind die alten aktiven Fleckengruppen 397 und 400 wieder sichtbar. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit für Klasse-M-Flares. Das DX-trächtigste Band mit der längsten Öffnungszeit ist 20 m. Die unteren Bänder bieten in gewitterarmen Nächten gute DX-Möglichkeiten, die oberhalb 14 MHz sind kürzer offen, aber voller Überraschungen. 6 m und 2 m bieten vorzugsweise Tropo- und Sporadic-E-Bedingungen. Mit zunehmender Gewittertätigkeit am kommenden Wochenende wird Regenscatter auf 3 cm wieder populär.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Neuseeland 19:50; Ostaustralien 21:03; Westaustralien 23:20; Japan 19:54; Hawaii 16:02; Alaska 12:49; Südafrika 05:08; Kalifornien 12:56, Deutschland 03:33.
Sonnenuntergang: USA-Ostküste 00:21; USA-Westküste 03:16; Brasilien 21:18; Falklandinseln 20:01; Hawaii 05:10; Alaska 07:23; Südafrika 15:36; Neuseeland 05:10, Deutschland 19:27.


Ende des Deutschland-RS 28/03 vom 17.07.2003

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2003 Rundspruch-Archiv