DEUTSCHLAND-RUNDSPRUCH DES DARC NR. 30/03 VOM 31.07.2003

Redaktion: Jürgen Sapara, DH9JS, vom Amateurfunkmagazin CQ DL


ÜBERSICHT:


Ergebnisse der AG Mitgliedergewinnung

Die Arbeitsgruppe Mitgliedergewinnung legt aufgrund ihrer Tagung Anfang Juli erste Ergebnisse vor. Diese sind im Einzelnen:

Die Arbeitsgruppe gibt es seit Ende Mai, sie besteht aus Mitgliedern des Vorstandes und Amateurrats sowie Amtsträgern aus Distrikten.


Regelung für KW-Zugang der CEPT-Klasse 2 wird erarbeitet

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, RegTP, erarbeitet gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit eine Regelung, die Inhabern der CEPT-Klasse-2 den Funkbetrieb auf Kurzwelle gestattet. Die Veröffentlichung im Amtsblatt der RegTP wird voraussichtlich Mitte August erfolgen. Für den provisorischen KW-Zugang soll kein neues Rufzeichen benötigt werden.


Klasse-2-Inhaber in Großbritannien und Schweiz ohne CW auf Kurzwelle

In Großbritannien und der Schweiz dürfen Klasse-2-Inhaber jetzt ohne Ablegen einer Morseprüfung auf Kurzwelle funken. Sie erhalten automatisch die Rechte der Klasse-1-Inhaber. Der neuen Regelung liegt die Entscheidung der WRC-03 zu Grunde, wonach nationale Fernmeldeverwaltungen eigenständig festlegen können, ob eine Morseprüfung erforderlich ist.


Letzte Datenbereitstellung für SSP

Am 01.10. stellt die Geschäftsstelle letztmalig ein Update für die Software SSP bereit. Künftig sind diese Daten ausschließlich für das neue Mitgliederverwaltungs-Programm DAS@PC als Download erhältlich.

Anwenderschulungen zu DAS@PC finden am 16.08. und 13.09. jeweils um 10:30 Uhr in der Geschäftsstelle in Baunatal statt. Anmeldungen hierzu bei Herrn Puschmann, Tel. (05 61) 94 98 8-35.

Den Artikel zur Software finden Sie in der CQ DL 8/03 auf Seite 540.


Termine

Am 09./10.08. findet der European DX Contest, WAEDC, in CW statt. Beginn: Samstag um 00:00 UTC, Ende: Sonntag um 23:59 UTC. Die Ausschreibung finden Sie in der CQ DL 8/03 auf Seite 575 und unter www.waedc.de.


Funkwetterbericht (30.07. de DL1VDL)

Rückblick auf die Woche vom 23.-29.07. Juli:
Geringe Sonnenaktivität, am 29.07. wurde ein M-Flare registriert. Der Mittelwert des solaren Flux F(90) beträgt 125 Einheiten. Bedingt durch die Sonnenrotation fielen die Fluxwerte von 144 auf 100, die Sonnenfleckenrelativzahlen von 164 auf 60. Das Erdmagnetfeld war am 26., 27. und 29.07. stark gestört. Der Sonnenwind, der aus dem koronalen Loch Nr. 49 strömte, erreichte am 29.07. eine Geschwindigkeit von über 900 km/s. Das hatte Aurorabedingungen auf 50 MHz und 144 MHz zur Folge. Dieses koronale Loch auf der südlichen Sonnenhälfte beeinflusst bereits seit Oktober 2002 intensiv das Erdmagnetfeld. Weitere Informationen unter www.dxlc.com/solar.

Die sommertypischen, niedrigen F2-Grenzfrequenzen und der ständig wechselnde Zustand des Erdmagnetfeldes beeinträchtigten die DX-Bedingungen auf Kurzwelle. Brauchbare bis gute hingegen gab es von 40 m bis 20 m, teilweise auf 17 m. Die oberen Bänder zeigten Sporadic-E-Öffnungen. Auf 3 cm hält die Regenscattersaison an.

Vorhersage bis 06.08.:
Bis Mitte August bleibt die Sonnenaktivität gering, lediglich die Region 10.124 hat gegenwärtig M-Flare-Potential. Erst Mitte August werden alle aktiven Sonnenfleckengruppen wieder sichtbar, die zwischen dem 16. und 22.07. Relativzahlen bis 263 erzeugten. Bis dahin bieten die mittleren Bänder zwischen 40 m und 20 m für DX höchste Chancen. Teilweise sind starke geomagnetische Störungen zu erwarten. Magnetisch ruhige Bedingungen könnten am 06. und 07.08. eintreten.

Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Neuseeland 19:39; Ostaustralien 20:54; Westaustralien 23:12; Japan 20:03; Hawaii 16:07; Alaska 13:23; Südafrika 05:02; Kalifornien 13:06, Deutschland 03:53.
Sonnenuntergang: USA-Ostküste 00:11; USA-Westküste 03:07; Brasilien 21:22; Falklandinseln 20:20; Hawaii 05:06; Alaska 06:50; Südafrika 15:43; Neuseeland 05:22, Deutschland 19:08.


Ende des Deutschland-RS 30/03 vom 31.07.2003

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2003 Rundspruch-Archiv