OBERBAYERN-RUNDSPRUCH NR. 25/13 VOM 16.07.2013

Redaktion: Marius Ghisoiu, DG6SM


Der Spruch der Woche

 Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut, alte Küsten aus den Augen zu verlieren. 

André Gide


MELDUNGEN AUS DEM DISTRIKT


Einladung ins Industriemuseum Radom-Raisting

Der VDI-AK Technikgeschichte veranstaltet am Samstag, dem 03.08., in Zusammenarbeit mit dem Förderverein eine Führung durch das mit einer neuen Membranhülle renovierte Industriedenkmal Radom-Raisting. Wir treffen uns um 14:00 Uhr am Eingang der Personenschleuse. Der Eintritt kostet 7,- €. Anmeldung via dj3yb@darc.de oder per Telefon unter 0 81 05 42 61.

Peter Baier, DJ3YB, VDI-AK Technikgeschichte, Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern


Störungen auf dem Zugspitzrelais DBØZU

Hallo Freunde des Zugspitzrelais DBØZU und der Großraumfuchsjagd!
Leider treiben in letzter Zeit wieder zahlreiche "Relaisgeister" und Psychopaten ihr Unwesen auf DBØZU. Um dem amateurfunkschädlichen Verhalten Einhalt zu gebieten, werden die Relaisteilnehmer gebeten, die Relaiseingabefrequenz zu beobachten, hörbare Störsignale zu dokumentieren und mir einen kurzen Störbericht per eMail zu senden. Eine Bekanntgabe über das Relais ist meist kontraproduktiv. Meine eMail-Adresse: dj3yb@darc.de.

Vielen Dank, Peter Baier, DJ3YB, Relaisbeauftragter DBØZU


Ankündigung der nächsten Großraumfuchsjagd

Liebe Freunde der Großraumfuchsjagd,
die nächste Großraumfuchsjagd findet am Samstag, dem 27.07., statt. Der Fuchs sendet ab 13:30 Uhr auf 145,550 MHz und 433,050 MHz. Meldungen werden von der Leitstation über DBØZU-2 m entgegengenommen.

VY 73, Martin, DF3MC


MELDUNGEN AUS DEN ORTSVERBÄNDEN


Erdinger-IOTA-Diplom

Gekoppelt mit spektakulären Erst-Aktivierungen dreier Inseln im Erdinger Stadtgebiet, die nur mit einem Boot erreichbar sind, wurde das Erdinger Islands On The Air-Diplom aus der Taufe gehoben. Eine verwegene Truppe von unerschrockenen Abenteurern aus dem OV Erding hat die wetterabhängige Aktivierungen von folgenden Inseln für Samstag, den 20.07., voraussichtlich zwischen 16:00 und 19:00 Uhr geplant: Nubbi Island, Referenz-Nummer ED-001, (Zeitfenster 16:00-17:00 Uhr), Good Luck Island, Referenz-Nummer ED-002, (Zeitfenster 17:00-18:00 Uhr) und Santa Claus Reef, Referenz-Nummer ED-003, (Zeitfenster 18:00-19:00 Uhr).

Nähere Infos zum Erdinger IOTA-Diplom finden Sie auf der Homepage des OV Erding.

73 de Ingo, DJ5CL, C25


WEITERE MELDUNGEN


Funkamateure besuchen St. Chrischona in der Schweiz

Bei herrlichem Wetter besuchten der OV A09 und ein paar wenige Nichtamateure den St. Chrischona-Turm. Der Fernsehturm St. Chrischona ist ein 250 m hoher Sendeturm der Betreibergesellschaft Swisscom in der Gemeinde Bettingen nordöstlich von Basel. In der Eingangshalle wurden wir von Urs, HB9DIO, dem Betriebsleiter der Anlage empfangen und herzlich begrüßt.

Abgesehen von begrenzten Führungen für Besuchergruppen ist der Sendeturm für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Doch am vergangenen Freitag hat Urs eine spezielle Führung für die Funkamateure mit ihren Angehörigen möglich gemacht. Eine Videovorführung bescherte uns erste Eindrücke über die Vielfalt der technischen Möglichkeiten dieser Sendeanlage der Swisscom. Wir bestaunten die Technik, die vom Keller mit der zentralen Stromversorgung über die Betriebsräume mit der Sendetechnik bis hinauf ins 46. Stockwerk in die Aussichtslounge reichte. Dort erlebten wir eine grandiose Fernsicht aus der Rundum-Kanzel. Danach besuchten wir die Richtfunk-Terrasse und den Faradayschen Raum. Das wurde natürlich kontrolliert - es war kein Handyempfang möglich. Anschließend fuhren wir wieder in den Untergrund, wo wir die Stromversorgung mit den Notstrom-Dieseln bestaunten. Ein Gang durch das Stelzenbauwerk rundete die Führung ab. Im wirklichen Leben angekommen, verabschiedeten sich die Nichtamateure und ein Teil der Funker. Der harte Kern, sprich die ATVler, begab sich in den 47. Stock, wo bereits die neuen Komponenten für die ATV-Relais DBØXR bzw. HB9EBS zum besichtigen und experimentieren bereitstanden. Das System entspricht der Technik am DBØQI in München und wurde von Herwig, DH1MMT gebaut. Nach kurzer Erläuterung durch Otto, DK9GO, und Urs, HB9DIO, wurden die vielen Möglichkeiten anhand der bereitgestellten Monitore, Videogeneratoren und Kameras durchprobiert. Die 16 × 16-Video-Kreuzschiene wurde ausgiebig getestet und auch der 16 × 16 Audio-Mischer funktionierte einwandfrei. Anhand der ausgedruckten Listen konnten die OM die Befehlsfolge und die Funktion der Umschalterei leicht nachverfolgen. Urs, HB9DIO, Otto, DK9GO, und Andreas, HB9NBI, hatten für den Audio-Video-Einschub auf der HAM RADIO von Ernst, DJ7DA, die neueste Software und die dazu nötigen Instruktionen erhalten. Sichtlich beeindruckt beendeten wir die Präsentation und unseren Besuch auf St. Chrischona. Herzlichen Dank an Urs für die wunderbare Führung.

Noch eine Anmerkung zum Fernsehturm:
Der topographisch günstige Standort auf dem Basler Hausberg St. Chrischona macht den Turm zum wichtigsten Baustein in der Sendeversorgung der Nordwest-Schweiz. Der weithin sichtbare Turm mit einer markanten Dreibeinkonstruktion und polygonalem Schaft wurde von 1980 bis 1983 errichtet und ist das höchste freistehende Gebäude der Schweiz. Er besteht aus Stahlbeton und hat ein Gesamtgewicht von 23.000 Tonnen. 13.500 Tonnen entfallen auf das Fundament und 9.500 Tonnen für den Turm selbst. Der Grundriss des Sockels ist ein gleichseitiges Dreieck mit einer Kantenlänge von 54,40 m. Bei dem Orkan Lothar im Jahr 1999, bei dem Windgeschwindigkeiten von bis zu 220 km/h auftraten, schwankte der Turmschaft lediglich um 40 cm.

Dieser Bericht wurde von Otto, DK9GO, und Herwig, DH1MMT, verfasst und von Hilde, DL6MHM, gemischt.

VY 73, Herwig, DH1MMT


Vorankündigung des Sommerfestes der Anrainer des Jakobsplatzes

Am Sonntag, dem 21.07., veranstalten die Anrainer des Jakobsplatzes in München ein Sommerfest für die ganze Familie. Das Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger - Clubstation DKØTGG - beteiligt sich mit einem Bastelangebot für technisch interessierte Kinder ab 11 Jahre. Mit dem Lötkolben bauen wir geometrische Formen aus elektrischen Widerständen und eine Morsetaste mit eingebautem Tongenerator. Der Beginn ist um 13:00 Uhr. Ort: Jakobsplatz München, direkt am Eingang zur Jakobskirche und zum Angerkloster.

VY 73, Wolfgang Faber, DF5CK


10 - 9 - 8 - 7 ... so lautete der Countdown anlässlich der Abschlussveranstaltung "gmi meets iss" am Gymnasium in Markt Indersdorf am 12.07., ab 10:45 Uhr mesz Unterstützt wurde dieses Projekt vom Ortsverband Dachau, C06

900 Schülerinnen, Schüler, Lehrer, Eltern und Besucher lauschten den Präsentationen des P-Seminars Physik der 11. Jahrgangsstufe, das in dieser Veranstaltung die Ergebnisse der Arbeit vorstellte. Unter Leitung des erfahrenen Funkamateurs Michael Lowack, DK1KC, der bereits im Jahr 2011 am Luitpold-Gymnasium in München einen Funkkontakt zur ISS organisiert hatte, gelang auch diesmal ein punktgenauer Kontakt zur ISS, diesmal in der Betriebsart Packet-Radio. In den 10 Minuten der Hörbarkeit konnten 10 Rückmeldungen von der ISS aufgenommen werden und eine jugoslawische Station sendete auch Grüße über die ISS an das Gymnasium zurück. Die Schüler Alexander und Karsten kommentierten dabei sehr anschaulich die doch schwer verständlichen Meldungen, die über den Monitor huschten.

Damit diese Veranstaltung gelingen konnte, musste 1 km Kabel verlegt werden, um 2 Mischpulte, eine Videokamera mit Videosplitter, 4 Beamer, mehrere Lautsprecher und Scheinwerfer zu verkabeln. Die vier Rechner, eine Funkstation TS790 mit Leistungsverstärker und die automatisierte Rotorsteuerung wurden von 6 Schülern im Kontrollraum bedient und überwacht. An 40 Nachmittagen im Schuljahr 2012/2013 erarbeiteten sich drei Schülerinnen und 12 Schüler die notwendigen Kenntnisse, um das Projekt zu einem Erfolg zu führen. Der Antennenaufbau erfolgte bei Sonne, Regen, Wind und Schnee von Oktober bis Januar. Dann stand die Inbetriebnahme der Funkstation an und es gelangen sofort Empfangserfolge der ISS und des Satelliten HO-68.

Weitere Experimente zur Dopplerverschiebung und der Dekodierung der Packet-Radio-Signale führten das Funkteam immer näher an das Ziel des Projektes, eine multimediale Abschlussveranstaltung für alle Schüler des Gymnasiums in Markt Indersdorf zu präsentieren. Nur durch eine intensive Planung, Erprobung und Verbesserung der Präsentationen und Abläufe gelang nun dieser herausragende Erfolg.

Den besonderen Höhepunkt der Veranstaltung bildete ein Funkkontakt zu Prof. Dr. Ulrich Walter am Lehrstuhl Raumfahrt, der TU München in Garching. Dort hatten Alfred, DJØGM, und Annemarie, DJØFR, eine 2-m-/70-cm-Mobilfunkstation installiert, über die Prof. Dr. Walter mit seinem Rufzeichen DG1KIM den Kontakt zum Gymnasium in Markt Indersdorf herstellte. 20 Fragen wurden von 5 Schülerinnen und Schülern an den ehemaligen Wissenschaftsastronauten gestellt und sehr anschaulich von Prof. Dr. Walter beantwortet.

Mit einem tosenden Applaus bedankten sich die Zuhörer gegen 13:00 Uhr bei Prof. Dr. Ulrich Walter für seinen bemerkenswerten Beitrag zu dieser Veranstaltung. Dann folgten noch Schülervorträge zur ISS und ein anschaulicher Film über das Leben an Bord der ISS. Den Abschluss dieses Events bildete ein Vortrag von Dipl.-Ing. Klaus Landzettel, DL2UV, C23, vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Robotik und Mechatronik, Robotersysteme zur Robotik im Weltraum, mit dem Ziel Weltraumschrott einzufangen und zu entsorgen.

900 aufmerksame Zuhörer verabschiedeten die Fragesteller, das 15-köpfige Projektteam, den Physiklehrer Manfred Dudda und den Vorstand des OVV Dachau, C06, Frank Heidamke, DJ2FR, mit einem riesigen Applaus. Es war rundum eine gelungene Veranstaltung, die öffentlichkeitswirksam eine Aktivität des Amateurfunks spannend und anschaulich präsentierte. Allen Beteiligten, die für das Gelingen beigetragen haben, gebührt großer Dank und Hochachtung. Der Ortsverband Dachau, C06, der das gesamte Projekt initiiert und unterstützt hat, stellt gerne Informationen und Bildmaterial zum Gebrauch in den Ortsverbänden zur Verfügung. Es soll auch ein Film auf DVD erstellt und über geeignete Wege verteilt werden.

Wir waren alle sehr begeistert und glücklich über das Gelingen.

Michael Lowack, DK1KC


MELDUNGEN AUS OE


Einladung zum Fieldday am Kitzsteinhorn ADL204 und ADL205

Heuer gibt es den dritten Fieldday am Kitzsteinhorn. Der Termin ist der 20.-21.07., Beginn 09:00 Uhr. Der Treffpunkt ist am Kitzsteinhorn auf 3.029 m, in welchem Gebäude auch OE2XHL (2-m- und 6-m-Relais) sowie OE2XWR (APRS-WX-Station und HAMNET untergebracht sind). Es besteht auch die Möglichkeit an einer der höchstgelegenen Clubstation, OE2XCP, in KW Funkbetrieb zu machen. Natürlich kann man auch seine eigene portable Station mitbringen, es sind aber nur begrenzt Antennenplätze auf der Aussichtsterrasse (Top of Salzburg) möglich. Wenn das Wetter es zulässt, steht einer Tour den Gipfel (3.203 m) zu erklimmen nichts im Wege, welcher in ca. 30 min. Gehzeit mit gutem Schuhwerk (Bergschuhe) zu erreichen ist. Außerdem gibt es die Möglichkeiten, das Alpincenter, Eis Arena, Cinema 3000, Nationalpark Gallery mit Blick zum Großglockner und diverse andere Objekte und Plätze zu besichtigen. Für die Berg- und Talfahrt gibt es an den Kassen ermäßigte Karten für diese Veranstaltung. Da man sich hier im hochalpinen Gelände befindet, sollte die Kleidung den Gegebenheiten entsprechen. Es besteht auch die Möglichkeit von Samstag auf Sonntag am Berg zu nächtigen. Dafür wird der eigene Schlafsack benötigt. Bitte um Voranmeldung, damit ich die Liftkarten bzw. auch die Räumlichkeiten für das Nächtigen organisieren kann. Die Adresse für Anmeldungen lautet: Manfred Krahbichler, OE2FKM Zellerstr. 44 A-5730 Mittersill, eMail: oe2fkm@aon.at; Tel.: +43 (0) 664 1 81 61 75.

Anmerkung: Der Veranstalter haftet nicht für etwaige Unfälle!

Auf zahlreiches Erscheinen freut sich Manfred Krahbichler, OE2FKM, ADL 204 - 205


Dritter OE5-SOTA-Tag

Hallo SOTA-Freunde, bald ist es wieder soweit, und die OE5er veranstalten den dritten OE5-SOTA-Tag. Für das heurige Jahr 2013 wurde der Mittelpunkt die Stadt Ebensee ausgewählt. Ebensee liegt auch sehr zentral und hat eine sehr gute Infrastruktur. Auch hier können wieder auswärtige SOTAisten von den Nachbarbundesländern mit dem Zug anreisen; die Auswahl an vielen Summits von niedrig/leicht bis hoch/schwer ist groß und warten, von SOTAisten aktiviert zu werden.

Termin: Samstag, 21.09.

Wo und wann treffen wir uns nach den Aktivierungen? Auch heuer werden wir uns wieder einen gemeinsamen Treffpunkt aussuchen. Genaue Lokalität ist noch nicht ganz fix, eines ist aber gewiss, wir werden uns im Raum Ebensee um 16:00 Uhr treffen! Info zur Lokalität werde ich Euch kurz vorher via Mail und/oder am selben Tag via 145,500 MHz während den QSOs bekanntgeben. Bei diesem Treffen sind nicht nur SOTA-Aktivierer/-Jäger bzw. Interessierte herzlich willkommen! Ihr könnt gerne Eure Familie, Bekannte und Freunde mitnehmen! Bitte teilt mir umgehend und formlos Eure Teilnehmeranzahl mit, damit ich organisatorisch eine Lokalität in Ebensee reservieren kann. Danke. Bei Schlechtwetter werden wir die Veranstaltung entweder um einen Tag oder um eine Woche verschieben. Dazu ergeht gesondert ein Mail.

Wenn keine Fragen mehr offen sind, dann freue ich mich, Euch alle persönlich wieder zu sehen! Gerne kann ich euch jederzeit via Mail oder 600 Ohm weitere Infos zukommen lassen. Info großflächig zu verteilen ist erwünscht!

VY 73 de Christian, OE5HCE, SOTA-OE5-Regionalmanager, eMail-Adresse: OE5HCE@gmail.com, Tel.: +43 (0) 660 7 30 06 95


MELDUNGEN AUS DEM DX-MB


Insel-Aktivitäten EU-057 - DL - Mecklenburg-Vorpommern State Group

Helmut, DL5BUT, beabsichtigt, vom 15.-18.07. Rügen zu besuchen und dabei vom Camp Nipmerow im Naturpark Jasmund (DLFF-007) aktiv zu sein.


TERMINVORSCHAU


Juli 2013
13.-14.07.: IARU World Championship
20.07.: Fieldday des OV Traunstein, C16, Beginn ca. 12:00 Uhr

September 2013
13.-15.09.: 58. UKW-Tagung in Weinheim
28.09.: 16. Young Helpers On The Air (YHOTA) 08:00-14:00 UTC


Ende des Oberbayern-RS 25/13 vom 16.07.2013

Archiv-Bearbeitung: DC7XJ

..._._


Inhalt 2013 Rundspruch-Archiv