Morsetasten aus den USA


VailVail

(173)
Nachbau der Telegrafen-Taste, wie sie am 24. Mai 1844 bei der Vorführung seinens
Telegrafen-Systems von Samuel Morse benutzt wurde. Sie hieß The Lever Correspondent
und war von Alfred Vail konstruiert worden.
Hergestellt wird dieses Replikat (noch 2020) von der britischen Firma Kent.

 

 

Ryan's KOB

(005)
Eine meiner ältesten Taste: Eine KOB (Key [with sounder] on board)
der "RYAN'S" AMERICAN MANUFACTURE.
Diese 'Klopfersysteme' wurden ab etwa 1881 gebaut.

 

 

Vibroplex Original

(021)
Vibroplex Original, Ser. # 77520 [1920].

 

 

Vibroplex Champion

(023)
Der Vibroplex Champion Ser. # 129016 [1944].

 

 

Blue RacerBlue Racer

(207)
Vibroplex Blue Racer Ser.# 128157 [1944]

 

 

Vibroplex Lightning Bug

(022)
Vibroplex Lightning Bug, Ser. # 201647 [1958].

 

 

Lionell J-36

(006)
Hier ein Lizenznachbau der Lightning Bug für das amerikanische Militär.
Hersteller dieser J-36 ist die Lionell Corp. in New York [~1940].

 

 

Vibroplex Original de Luxe

(024)
Vibroplex Original de Luxe, Ser. # 102101 [1995].

 

 

Mac Key DeluxeMac Key Deluxe

(090)
McElroy Mac Key deluxe Ser. # 1674 [1938].

 

 

200200

(196)
Ebenfalls von McElroy das Model 200. Originalpreis 1940 war 2,25 US$.

 

 

TACo ?TACo ?

(230)
Erst dachte ich, dass es eine Taste von Ted McElroy's Chicagoer Partner, genannt
Telegraph Apparatus Co. (TACo), ist, aber bei dieser hier ist die Basis nicht aus
Zink, sondern aus Eisen. Wer kennt diese Taste?

 

 

CP-810CP-810

(200)
McElroy Telegraph Apparatus Company (TAC) Model CP-810 [1936–1938]
Danke an Thomas, DL4PY, für Vorlage und Material für das fehlende Typenschild!

 

 

Radio Speed BugCedar Rapids Bug

(111)
Electric Specialty MFG Co. Cedar, Iowa Cedar Rapids Bug oder auch Radio Speed Bug [1939].
Die einzige bekannte Taste die als Bausatz geliefert wurde.

 

 

510510

(105)
Die Les Logan Co. aus San Francisco stellte den Speed-X 510 Junior Bug her [~1945].

 

 

501501

(171)
Ebenfalls von Les Logan der Speed-X 501 [~1944]

 

 

Speedx 520Seed-X 520
Detail - Unbekannter Bug
(276)
Es ist keine Speed-X 520 die modifiziert wurde – wie ich zunächst annahm. Ich habe eine zweite
Taste ergattert die exakt die gleiche Daumenplatte und der gleiche Finger-Knopf hat. Außerdem
ist  der nach vorne konisch auslaufende Hebel untypisch für E. F. Johnson. Aber wer ist der Hersteller?

 

 

Speed-X

(210)
Eine mit SPEED-X gestempelte Taste die vermutlich jedoch nicht mehr von Les Logan
sondern von Nye Viking heute [2016] noch gebaut und vertrieben wird.

 

 

Go-Devil earlyGo-Devil early

(147)
A. H. Emery fertigte diese Version des "Go-Devil"-Bug [~1930].
Die Basis ist Guss-Eisen, die Mechanik aus Messing.

 

 

Go-Devil lateGo-Devil late

(114)
Hier eine spätere (Aluminium-) Version des "Go-Devil"-Bug [~1940].

 

 

Electro BugElectro Bug

(116)
Die Electro MFG. Co., San Francisco ist der Hersteller des "Electro Bug" [~1930].
(Die Punkt-Erzeugung wird durch einen Elektro-Magneten unterstützt)
(Instruction und Schema)

 

 

Bencher BY-1usa_bencher_by1-2.jpg (10484 bytes)

(289)
Die Bencher BY-1 wird noch heute (2021) um 200,- US$ vertrieben.

 

 

SSK-1SSK-1

(279)
WM. M. NYE CO. INC. hat die Super Squeeze Key M/SSK-1 ab 1973 gebaut.

 

 

HK-4

(034)
Von der Firma HAM-KEY wurde die HK-4 vertrieben.

 

 

Brass Racer

(025)
Vibroplex Brass Racer Ser. # 03998 [1988].

 

 

Vibrokeyer

(135)
Vibroplex Vibrokeyer de Luxe Ser.# 379336 [1976].

 

 

IambicIambic

(175)
Vibroplex IAMBIC Ser.# 113196 [>1979]

 

 

Straight Key

(180)
Erst sehr spät brachte Vibroplex eine Straight Key auf den Markt. Ser.# 118828 [>1996]

 

 

Black Widow

(050)
Bausatz einer Squeeze-Taste von W5JH, die Black Widow.
Voll-Messing, magnetische Rückführung der kugelgelagerten Tastarme [2009].

 

 

MK-48MK-48

(092)
Mini-Portable Combo Key der US-Firma Whiterook MK-48 [2000-?].
(BHT) 50×38×60 mm.

 

 

J-38

(010)
Die für den "allgemeinen Gebrauch" des U.S.-Militärs während des 2. Weltkriegs gefertigte Taste J-38.

 

 

J-37J-43

J-44J-47

(108) / (149) / (112) / (131)
Die amerikanische Militärtaste J-37 gab es in verschiedenen Ausführungen;
rechts als J-43 mit Schalter, darunter J-44 ebenfalls mit Schalter und als J-47.

 

 

J-45

(027)
Die Standard-Taste J-37 für die U.S. Air Force mit einem Metall-Klip zur
Befestigung auf dem Oberschenkel als J-45 gebaut.

 

 

J-41-AJ-41-A

(284)
Diese J-41-A ist eine seltene Taste, da sie nur auf einem Gerät verwendet wurde:
dem Feldtelegrafensatz TG-5 (und TG-5A, TG-5b). Sie hat einen sowohl normalerweise
offenen (vorne) als auch einen geschlossenen (hinten) Kontakt und einen dritten
Anschlusspfosten in der Nähe der Hub-Einstellschraube.

 

 

Bunnell No. 9Bunnell No. 9

(233)
J. H. Bunnell in New York fertigte von 1920 – 1945 diese Taste (hier fehlt leider
der Gurt zur Oberschenkelbesfestigung und die Abdeckhaube) mit der Angabe
"KEY AND PLUG - ASSEMBLY NO. 9".
Sie hat Ähnlichkeit mit einer großen Version der britischen "W.T.8 AMP"-Taste.

 

 

J-5-A

(044)
Eine weitere US-Militärtaste: die Ex-geschützte J-5-A. [1918–1945]

 

 

2600326003

(199)
Ungewöhnliche Variante der Navy Ex-geschützte Mehrzwecktaste C×× 26003. Diese Taste
trägt keinerlei Kennzeichnungen. Sie ist sehr ähnlich zu den amerikanischen und deutschen
Tasten, aber die abgerundeten Vorsprünge auf beiden Seiten sind unterschiedlich.

 

 

J-48J-48

(146)
Zum BC-654 gehört die J-48.

 

 

Official Boy Scout Signaler

(107)
M. M. Fleron & Son, Inc., N.J. war der Hersteller des Official Boy Scout Signaler [~1935].

 

 

MFJ-557

(269)
Auch MFJ brachte ein einfaches Morseübungsgerät mit der Bezeichnung MFJ-557 auf den Markt.
(Manual)

 

 

Morseexpress 2011Morseexpress 2011

(220)
Auch in den USA werden kleine Tasten hergestellt. Morse Express stellt zu jedem
Weihnachtsfest eine Kleinst-Taste her (BHT 31 × 35 × 49 mm).


Deutschland

Home

Japan